SEPR02: Mit Marie (Jorda Lun) über den musikalischen Sprung in die Öffentlichkeit, Tiny-Houses und ihre Ausbildung zur Doula

Meine gute alte Freundin Marie ist Musikerin und Doula. Nebenbei ist sie um die halbe Welt gereist, baut sich gerade einen alten Wagen zu einem Haus um und hat sich kürzlich mit ihrem neuen Musikprojekt an die Öffentlichkeit getraut. Unter anderem davon erzählt sie uns heute. Viel Spaß!

Vielen Dank für die spannenden Fragen an: Daniel, noch einen Daniel, Rainer, Roman, Franzi, Beri, Ullrich und Friedemann!

SHOWNOTES

Corona in RadebeulChikago (Ja, bei Bischofswerda) – Maries Tiny House – Buchhaltung – Herausforderungen während des Bauprozesses – OSB-Platten – Frage von Daniel aus Leipzig zu Tiny-Häusern in Deutschland – Frage von Rainer aus Bayern zu Variabilität der Einrichtung – Minimalismus – Dresden als Lebensraum – Doula – Zusammenarbeit mit Hebammen – Schulmedizin und das Zusammenspiel mit ganzheitlicher Medizin – Doulaausbildung in Kanada am Pacific Rim CollegePDA – Mutter-Sein – Frage von Ullrich: Wie arbeiten Doulas in Zeiten von Corona? – Jorda Lun wagt sich an die ÖffentlichkeitJorda Lun Garden Session – Frage von Franzi: Lieber mit Band oder Solo? – Logic DAWMaries alte Band KIVIK – Frage von Roman: Was war dein schönster und schlimmster Livemoment? – Marie mit CEDRIC in HellerauElectric TurtlesBeatpolMelt Banana – KIVIK touren in Italien – ServusTV – Frage von Daniel zu weiblichen Vorbildern – Lianne La HavasPrincess NokiaIAMDDBBiig Piig – Laura Mvula – Kelsey Lu – Frage von Franzi zum Songwriting und Lyrics – Hörerfrage von Roman zu Musikerträumen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.