Hi!

Schön, dass ihr auf meine Podcast gestoßen seid. Alle Episoden findet ihr einerseits hier im Blog, aber auch auf den typischen Plattformen unter dem Namen “6000 Prozent”.

Fragen, Wünsche, Anregungen einfach an chris@sechstausend.com oder per Instagram. Viel Spaß beim Hören!

Chris

SEPRO05 Mit Kati über Nichtseattle, Musikproduktion und einen unverhofften Staatsakt

Nichtseattle habe ich zum ersten Mal 2017 in Leipzig gesehen. Das Konzert hat mich damals total geplättet. Ich hab es deshalb nicht mal geschafft, der Band ohne Stottern zu sagen, wie gut ich sie fand. Aber zum Glück hört man sich immer zweimal im Leben.

Mit Katarina Kollmann, die hinter dem Projekt steht, rede ich heute über das Produzieren von Musik, ihre Projekte und vielleicht sogar über das neue Album.

SHOWNOTES

schlechtes Wetter in Leipzig – Schüsse in Berlin – Musikalische Grundschule – Musikgymnasium – Flöte – Gitarre – Bandinstrumente – Katis erste Band – Projekte – nichtseattle – Lake Felix – auf Englisch singen – persönliche Texte – künstlerische Freiheit – Verhältnis zu den eigenen Kunstfiguren – Reaktionen auf Konzerten – Germanistik – Philosophie – Lehramt – Tocotronic – Wir sind hier nicht in Seattle, Dirk! – Grunge – King Krule – Nirvana – Radiohead – No Bus to the Stars – Besetzungen – Loopstations – Baritongitarren – Flügelhorn – The Hirsch Effekt – Aufnahmeprozess – das neue Album – Orte zum Aufnehmen – Songs fertigstellen – Berliner Bandszene – Wendekid – politische Musik – “Bitte weisen Sie sich aus!” – Hunde – Motivation – Texte – Wendekid Songbook – Pädagogik – kreatives Schreiben – Staatsakt Signing – Die Türen – Hans Unstern – All diese Gewalt – Die Nerven – Erobique – Friedrich Liechtenstein – Edeka – Supergeil6000% – Die Playlist zum Podcast – Grouper – The Cure – Rage Against the Machine – Lollapaloza – Killing in the Name – Ernsthaftigkeit – Popmusik – abgesagte Shows – Live-Musik nach Corona

SEPR004 Mit Oyemi über ihre Band Jaguwar, Berlin & Frauen im Musikbusiness

Mein Band-Kollege Roman sagt immer, dass Dresden einen ganz bestimmten Sound hat. Das meint er aber keinesfalls als Kompliment. „Dresden-Rock“ ist öde, engstirnig und belanglos. Nur einige wenige Bands gestochen aus diesen musikalischen Brei heraus. Die Band meines heutigen Gastes war so eine.

Jaguwar machten so ziemlich alles anders, was man anders machen kann, eckten an und fielen auf. Kein Wunder also, dass die Band sich irgendwann nach Berlin verkrümelt hat. Mit Sängerin und Bassistin Oyemi rede ich heute über ihren Weg zur Musik, den Umgang mit Veränderungen und wahrscheinlich auch darüber, ob es beim Thema Frauen im Musikbuisness mittlerweile etwas vorangegangen ist. Kleiner Spoiler: Wahrscheinlich nicht.

SHOWNOTES

“Dresden Rock” – Kein Corona-Gespräch – Oyemis musikalische Ausbildung – Musiklehrer – Blockflöte – Querflöte – Klassische Musik – Gitarrenunterricht – Avril Lavigne – “Complicated” – Punk Rock – Indie-Rock – Metal – Obscurus OdysseyThe Artbreakheartshop – Lemmy – Myspace – Benin – Oyemi erfährt über Myspace, dass sie eine Band hat – Booking – Bedeutung von Social Media – Verhältnis zur Szene in Dresden – Dinosaur Jr.My Bloody Valentine – The Caps – The Smokings – lokale Vorbilder – Lautstärke als Stilmittel – Stress mit Tontechnikern – Weg nach Berlin – Soziale Arbeit – Engstirnigkeit – Berlin-Klischees – Berliner Musikszene – Plattendeals – Tapete Records wird auf Jaguwar aufmerksam – Support Shows – The Telescopes – GEMA – Oh My Music Musikverlag – Promotion – SXSW – Jaguwar fliegen in die USA – Erkanntwerden – Initiative Musik – Visum – Texas – Dallas – Mexikanische Mafia – Ansprüche an eine gute Show – Vorbereitung – Backstage-Räume – Diversität in der Musikszene – Beatpol – männliche Line-Ups – vielsagende Blicke – Free Drinks – I Drew Blank – Bitchy-Sein – Gesellschaft verändern – Battle-Rap – Hip Hop – Sichtbarkeit – weibliche Vorbilder – Identifikationsfiguren – Mainstream Pop – Billie Eilish (und ihr großer Bruder) – Daily Job – das neue Jaguwar-Album – Effektgeräte

SEPR003 – Mit Daniel über sein DIY-Venue “B13” und die Leipziger Musikszene

Wenn man als junge Band in Leipzig Fuß fassen wollte, war das B13 lange die beste Anlaufstelle. Was als dunkler Proberaum begann, wurde schon bald zu einem ziemlich spannenden Venue mit gut besuchten Shows und glücklichen Bands.

Seit einer Weile ist das B13 geschlossen. Grund genug für mich, mit meinem Gast darüber zu sprechen, was da eigentlich los war. Daniel hat die gesamte Entwicklung mitgetragen und erzählt uns heute ein bisschen über sich und das Projekt.

SHOWNOTES:

Livemusik in Zeiten von Corona – Daniels Band ‘In Case of’ – Vatersein – Weezer – Blümchen – Die Prinzen – Indie – Mando Diao – Arctic Monkeys – The Cooks – The Strokes – Wir sind Helden auf dem Campusfestival – Daniel findet eine Gitarre im Keller – Paramore – Peter Maffay – Lessoner – Baby of the Bunch – Arik Dov – Ladies Home Journal – Wendy Sucks – Metal ist überall – Plagwitz – Elipamanoke – Kind Kaputt – Scheißabende – Geile Abende -Paisley – Picture Atlantic – Touren in UK – Bold Sun – Unliebsame Arbeiten – Naumanns – Kulturlounge e.V. – Herausforderungen – Bands gerecht werden – Far or Near – GEMA – Stress – Colorwave – Cedric – Atlas Bird – Clubsterben – Gagen – Warum es das B13 nicht mehr gibt – Vereinsgründung – Gentrifizierung – Paunsdorf – Das neue B13?

SEPR02: Mit Marie (Jorda Lun) über den musikalischen Sprung in die Öffentlichkeit, Tiny-Houses und ihre Ausbildung zur Doula

Meine gute alte Freundin Marie ist Musikerin und Doula. Nebenbei ist sie um die halbe Welt gereist, baut sich gerade einen alten Wagen zu einem Haus um und hat sich kürzlich mit ihrem neuen Musikprojekt an die Öffentlichkeit getraut. Unter anderem davon erzählt sie uns heute. Viel Spaß!

Vielen Dank für die spannenden Fragen an: Daniel, noch einen Daniel, Rainer, Roman, Franzi, Beri, Ullrich und Friedemann!

SHOWNOTES

Corona in RadebeulChikago (Ja, bei Bischofswerda) – Maries Tiny House – Buchhaltung – Herausforderungen während des Bauprozesses – OSB-Platten – Frage von Daniel aus Leipzig zu Tiny-Häusern in Deutschland – Frage von Rainer aus Bayern zu Variabilität der Einrichtung – Minimalismus – Dresden als Lebensraum – Doula – Zusammenarbeit mit Hebammen – Schulmedizin und das Zusammenspiel mit ganzheitlicher Medizin – Doulaausbildung in Kanada am Pacific Rim CollegePDA – Mutter-Sein – Frage von Ullrich: Wie arbeiten Doulas in Zeiten von Corona? – Jorda Lun wagt sich an die ÖffentlichkeitJorda Lun Garden Session – Frage von Franzi: Lieber mit Band oder Solo? – Logic DAWMaries alte Band KIVIK – Frage von Roman: Was war dein schönster und schlimmster Livemoment? – Marie mit CEDRIC in HellerauElectric TurtlesBeatpolMelt Banana – KIVIK touren in Italien – ServusTV – Frage von Daniel zu weiblichen Vorbildern – Lianne La HavasPrincess NokiaIAMDDBBiig Piig – Laura Mvula – Kelsey Lu – Frage von Franzi zum Songwriting und Lyrics – Hörerfrage von Roman zu Musikerträumen